Mit Softwarelösung branchenspezifischen Sicherheitsstandard B3S Krankenhaus umsetzen

Handlungsempfehlung für Kliniken

Mit Softwarelösung branchenspezifischen Sicherheitsstandard B3S Krankenhaus umsetzen
Jens Heidland, Leiter Consulting bei CONTECHNET, Lead Auditor ISO 27001 und IT-Sicherheitskatalog

Hannover, 04. Juni 2019 – Als bisher einziger Softwarehersteller gibt CONTECHNET Anwendern eine Lösung an die Hand, mit der sie den Sicherheitsstandard B3S Krankenhaus selbstständig und in kurzer Zeit umsetzen können. Gesetzliche Anforderungen wie der BSI IT-Grundschutz, die ISO 27001, das IT-Sicherheitsgesetz oder die Europäische Datenschutz-Grundverordnung fordern den „angemessenen“ Schutz von Informationen bzw. informationsverarbeitenden Systemen. Branchenspezifische Standards wie der Sicherheitsstandard B3S Krankenhaus der Deutschen Krankenhausgesellschaft sollen Krankenhäuser bei der Umsetzung unterstützen.

Krankenhäuser zählen aufgrund ihrer besonderen Bedeutung für das Wohlergehen der Bevölkerung zu den kritischen Infrastrukturen (KRITIS). Als diese müssen sie ihre IT-Systeme angemessen schützen und dazu ein Informationssicherheits-Managementsystem (ISMS) einführen. Um IT-Systeme und die darauf verarbeiteten Informationen langfristig abzusichern, müssen KRITIS-Betreiber entsprechende technische und organisatorische Maßnahmen einführen. Mindestens alle zwei Jahre muss der KRITIS-Betreiber dem BSI im Rahmen von Sicherheitsaudits oder Prüfungen nachweisen, dass die Anforderungen nach wie vor erfüllt werden.

Schnelle Einführung und langfristig optimierte Pflege
Mit der Softwarelösung INDITOR® gibt der Hersteller den Anwendern eine Umsetzungshilfe mit vorgegebener Struktur an die Hand. Der Nutzer kann schnell die geforderten Maßnahmen dokumentieren und beispielsweise bestehende Dokumente aus der ISO 9001 oder den KTQ-Katalogen (Kooperation für Transparenz und Qualität im Gesundheitswesen) einbinden. Über Importer und Schnittstellen lassen sich zudem Daten wie die IT-Infrastruktur oder das Personal problemlos in die Lösung laden und dort zentral pflegen. „Mit unseren Lösungen erhalten die Anwender eine Vorgehensweise, die sie strukturiert, schnell und sicher zum Ziel führt. Damit profitieren die Verantwortlichen von einer Zeitersparnis von bis zu 50 %“, erklärt Jens Heidland, Leiter Consulting bei CONTECHNET, Lead Auditor ISO 27001 und IT-Sicherheitskatalog. „Um dauerhaft ein aktuelles und wertschöpfendes System auf die Beine zu stellen, reichen händisch durchgeführte Dokumentationen in Word und Excel nicht aus. Sind Zuständigkeiten, Prozesse sowie Infrastrukturen erst einmal systematisch dokumentiert und verknüpft, erleichtert dies den Arbeitsalltag enorm. So lassen sich dann auch in Krankenhäusern langfristig Kosten einsparen“, fasst Jens Heidland das Thema zusammen.

Über CONTECHNET:
Die CONTECHNET Deutschland GmbH ist ein deutscher Softwarehersteller und wurde im Jahr 2007 in der Region Hannover gegründet. Die CONTECHNET-Suite besteht aus INDART Professional® – IT-Notfallplanung, INDITOR® BSI – IT-Grundschutz, INDITOR® ISO – ISO 27001 und INPRIVE – Datenschutz. Mit diesen intuitiv zu bedienenden Lösungen ist der Anwender auch im Ernstfall handlungs- und auskunftsfähig. Alle Softwarelösungen sind praxisorientiert und verfolgen eine strukturierte sowie zielführende Vorgehensweise. Weitere Informationen unter www.contechnet.de

Firmenkontakt
CONTECHNET Deutschland GmbH
Margarita Schermann
Mehrumer Straße 8 c + d
31319 Sehnde
+49 5138 70255-16
+49 5138 70255-29
margarita.schermann@contechnet.de
http://www.contechnet.de

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Samira Liebscher
Nisterstraße 3
56472 Nisterau
+49 26 61-91 26 0-0
+49 26 61-91 26 0-29
contechnet@sprengel-pr.com
http://www.sprengel-pr.com

Schreib einen Kommentar