Ein Drittel der Büromitarbeiter sieht Verbesserungspotenzial beim Thema Green Office

Ein Drittel der Büromitarbeiter sieht Verbesserungspotenzial beim Thema Green Office
Umfrageergebnisse der KYOCERA-Studie zum Thema Green Office (Bildquelle: KYOCERA)

Meerbusch, 15. Juni 2015 – Knapp ein Drittel der in deutschen Büros arbeitenden Mitarbeiter glaubt, dass ihre Unternehmen nicht ausreichend auf umweltfreundliche Maßnahmen am Arbeitsplatz achten. Dies ist das Ergebnis einer Online-Umfrage des Meinungs- und Marktforschungsinstituts statista im Auftrag von KYOCERA Document Solutions. Demnach sehen die Befragten vor allem in den Bereichen Papierverbrauch und Büroausstattung Nachbesserungsbedarf bei ihren Arbeitgebern.

Rund 18 Millionen Menschen in Deutschland arbeiten laut Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO) in einem Büro. Daher gewinnen umweltfreundliche Lösungen und Prozesse nicht nur in der Produktion an Bedeutung, sondern auch bei der Gestaltung von Arbeits- und Bürokonzepten. Hier besteht allerdings auf Unternehmensseite noch großer Verbesserungsbedarf, wie eine aktuelle Online-Umfrage unter 203 Büroangestellten gezeigt hat. Diese wurde vom Statistikportal statista im Auftrag von KYOCERA Document Solutions durchgeführt.

Beim Papierverbrauch nachbessern

So gaben über ein Drittel (37,6 Prozent) der befragten Büromitarbeiter an, dass ihr Unternehmen sich nicht genügend für den Umweltschutz engagiert. Konkrete Verbesserungspotenziale sehen die Umfrageteilnehmer unter anderem beim Thema Papierverbrauch: So gaben 61,6 Prozent der Befragten zwar an, dass sie versuchen im Arbeitsalltag den Papierverbrauch zu minimieren, dennoch glaubt über die Hälfte (52,7 Prozent), dass ihr Arbeitgeber bei diesem Thema noch nachbessern kann.

63 Prozent fühlen sich vom Arbeitgeber nicht motiviert

Ähnlich sieht es auch bei der Büroausstattung aus: Lediglich ein Drittel (32 Prozent) der Wissensarbeiter glaubt, dass ihr Unternehmen bei der Beleuchtung und Klimatisierung der Büroräume auf Umweltaspekte achtet. Ebenso gaben lediglich 37 Prozent an, dass ihr Arbeitgeber sie ausreichend dazu motiviere, Energie und Ressourcen zu sparen.

Weiteres Verbesserungspotenzial sehen die meisten Befragten beim Thema Reisemanagement: Über die Hälfte der Umfrageteilnehmer (52,2 Prozent) gab an, dass ihr Arbeitgeber seine Mitarbeiter nicht dabei fördere, mit umweltfreundlichen Verkehrsmitteln zur Arbeit zu kommen. Dabei glauben 46,8 Prozent, dass ihr Unternehmen insbesondere bei Geschäftsreisen auf Umweltverträglichkeit achten sollte.

KYOCERA will nachhaltige Bürokonzepte fördern

Um nachhaltige Bürotechnologien und -konzepte in der Wirtschaft zu fördern, ruft KYOCERA Document Solutions Deutschland gemeinsam mit dem Fraunhofer IAO sowie den GreenTec Awards den KYOCERA-Umweltpreis Green Office ins Leben. Vom 1. Juli bis zum 31. Oktober können sich Unternehmen und Organisationen bewerben. Eine hochkarätige Expertenjury entscheidet dann über die besten Konzepte, die im Rahmen der GreenTec Awards im Mai 2016 prämiert werden. Das Gewinnerprojekt erhält dann ein Preisgeld in Höhe von 25.000 Euro, das zur Weiterentwicklung des Konzepts beitragen soll. Weitere Informationen gibt es auf der Website www.kyocera-umweltpreis.de.

Über KYOCERA Document Solutions Deutschland GmbH
KYOCERA Document Solutions, dessen Sitz sich in Osaka befindet, ist einer der weltweit führenden Anbieter von Lösungen und Dienstleistungen im Bereich Dokumentenmanagement. Die Produktpalette umfasst neben ressourcenschonenden und langlebigen ECOSYS-Druckern und Multifunktionssystemen auch Verbrauchsmaterialien sowie umfassende Software-Lösungen und Managed Document Services (MDS). KYOCERA Document Solutions bietet seinen Kunden damit ein ganzheitliches Angebot, um Dokumentenprozesse im Unternehmen effizienter und kostengünstiger zu gestalten.

KYOCERA Document Solutions ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der japanischen KYOCERA Corporation, die im Jahr 2009 ihr 50. Jubiläum feierte. Der Konzern ist ein weltweit führender Hersteller von nachhaltigen Produkten wie Feinkeramik, Informations- und Büro-Technologie sowie Solarmodulen. Im Geschäftsjahr 2014 (1. April 2013 bis 31. März 2014) beschäftigte KYOCERA weltweit rund 70.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und erwirtschaftete einen Nettoumsatz von 10,9 Milliarden Euro.

Mit Sitz in Meerbusch steuert die KYOCERA Document Solutions Deutschland GmbH die deutschen Vertriebs-, Marketing- und Service-Aktivitäten. Geschäftsführer ist Reinhold Schlierkamp. Im Jahr 2011 feiert die KYOCERA Document Solutions Deutschland GmbH, die bis März 2012 unter dem Namen KYOCERA MITA Deutschland GmbH firmierte, ihr 25-jähriges Bestehen. Das Unternehmen unterstützt seit 1987 die Deutsche Umwelthilfe und vergibt seit dem Jahr 2008 regelmäßig den KYOCERA-Umweltpreis, dessen Ziel die Förderung nachhaltiger Technologien in der Wirtschaft ist. Seit dem Jahr 2010 engagiert sich KYOCERA überdies als Partner des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) sowie im vom Fraunhofer-Institut für Arbeitsforschung und Organisation (IAO) initiierten Verbundforschungsprojekt OFFICE 21 und ist Sponsor des Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach.

Firmenkontakt
KYOCERA Document Solutions Deutschland GmbH
Monika Jacoby
Otto-Hahn-Straße 12
40670 Meerbusch
02159/918-310
pr@dde.kyocera.com
http://www.kyoceradocumentsolutions.de

Pressekontakt
komm.passion GmbH
Jana Kohrsmeier
Himmelgeister Straße 103-105
40225 Düsseldorf
0211/60046-294
jana.kohrsmeier@komm-passion.de
http://www.komm-passion.de

Schreib einen Kommentar